Nomadkitchen – Modulküchen mit Nomaden-Dasein

nomad-kitchen-supergrau

 

Als Nomaden (altgr. „weidend“, „herumschweifend“) bezeichnet das Onlinelexikon Wikipedia Menschen, die aus kulturellen, ökonomischen oder weltanschaulichen Gründen eine nicht sesshafte Lebensweise führen.

Dieses Verhalten wird auch Modulküchen zugeschrieben, denn sie sind dazu entworfen mobil und flexibel zu sein und ihrem Besitzer möglichst bei jedem Wohnortswechsel überall hin zu folgen. Dies gilt auch für die Modulküchen Design Line des namentlich treffenden Designprojektes Nomadkitchen. In Zusammenarbeit mit dem Möbelhersteller Supergrau entstand ein Modulküchenkonzept für die individuelle und flexible Küchenplanung.

Die Modulelemente gliedern sich in einen Multimediacube, der Smartphones oder Tablets kabellos mit dem eingebauten Soundsystem verbindet, einem Kochfeldelement mit Dunstabzug, Backofen, Auszugsschrank mit zwei Wärmeleuchten, einem Tisch- und Regalelement sowie einem Cube für den Spülbereich. Auf Wunsch kann ein Modul für ein Kühlgerät ergänzt werden.

Und auch in Punkto Design und Funktionalität weiß die Modulküche, die auf flexiblen Rollen steht, zu überzeugen: ästhetische Oberflächen, hochwertige Materialien wie Holz und Corian® sowie ein durchdachtes Farbkonzept lassen der Modulküche und ihrem Benutzer experimentelle Spielräume – Der Spülstein aus weißem Corian® dient der Lebensmittelvorbereitung, die clayfarbenen Cubes sind zur Zubereitung gedacht und der Tisch aus gebleichtem Ahorn fungiert als Genussbereich.

Und wer schon mal in den Genuss der Modulküche kommen will hat, für den hält Nomadkitchen als Appetizer leckere Rezepte zum Download bereit.

nomad-kitchen-supergrau-1

Bilder von nomadkitchen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.