Neue Traummaße für die Küche

 Das neue Maß der Arbeitshöhe

Ein neue Studie zum Thema Ergonomie in der Küche kommt zu einem erstaunlichen Ergebnis: Die neue Arbeitshöhe in der Küche darf gerne etwas höher ausfallen. Das bis dahin geltende Maß anhand der Körpergröße hat ausgedient.

Als neues Maß zur Ermittlung der optimalen Arbeitshöhe in der Küche gilt nun die Elle des Nutzers. Denn damit man viele Jahre viel Freude an der neuen Küche hat, sollte nicht nur die Optik stimmen, sondern auch funktionale und ergonomische Aspekte bei der Küchenplanung berücksichtigt werden. Höher, tiefer, breiter – darauf lassen sich die neuen Küchenmaße reduzieren: Die Arbeitshöhe der Küche kann nun im Vergleich zu den bisher geltenden Grundsätzen höher sein. Erreicht werden kann dies durch die Planung eines höheren Sockels und einer dickeren Arbeitsplatte. In punkto Fläche der Arbeitsplatte gilt „gern breiter, gern tie­fer“, so dass die Traummaße 90×60 cm bei der Arbeitsfläche optimal sind.

Die neue Arbeitshöhe kann ganz einfach ermittelt werden, denn die Ellenbogenhöhe ist das neue Maß aller Dinge. Die gesamte Arbeitshöhe, bestehend aus Sockel, Unterschrank und Arbeitsplatte bemisst sich aus der Höhe vom Boden bis zum Ellenbogen bei angewinkeltem Arm. Dabei gilt: wer am meisten in der Küche arbeitet, der bestimmt die Arbeitshöhe in der Küche.

Nicht nur die Arbeitshöhe ist entscheidend für den Komfort in einer Küche. Bei der Küchenplanung sollten die folgenden Aspekte berücksichtigt werden. Ein professioneller und kompetenter Küchenfachberater wird sich bei der Küchenplanung an diesen Ergonomieaspekten orientieren:

  • Ergonomische Arbeitshöhen in den Bereichen Vorbereiten, Kochen und Spülen
  • Optimaler Arbeitsablauf mit einer Mindestarbeitsfläche zwischen dem Kochfeld und der Spüle von 90cm
  • Planung der Arbeitszonen unter Beachtung von Rechtslinks-Händigkeit
  • Vollauszüge in den Küchenschränken
  • Anschlagdämpfung bei Auszügen und Türen Elektrische Öffnungsunterstützung
  • Zugriffsfreundlichkeit bei Schrank­innenräumen (Hochschränke, Unterschränke und Innenorganisation)
  • Lift- bzw. Klappenoberschränke statt Oberschränke mit Drehtüren
  • Funktionsgerechte Einbauspüle
  • Optimales Abfalltrennungssystem
  • Hoch eingebaute Elektrogeräte wie Backofen und Geschirrspüler
  • Energieeffiziente und geräuscharme Elektrogeräte
  • Kochen mit Induktion und Kühlen mit Klimazonen
  • Energieeffizientes Beleuchtungskonzept in der Küche

Weitere Tipps zur ergonomischen Küchenplanung finden Sie in dem DYK360 Küchenratgeber.

Die neue Arbeitshöhe in der Küche
Die neue Arbeitshöhe in der Küche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.